ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Unser Schulgarten als Klassenzimmer

Jahresbericht des Schuljahres 2020/2021

Schule: Sternschule Deutschlandsberg
KoordinatorIn: Koch Barbara
DirektorIn: Reichenberger Simone
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
In diesem Schuljahr gewann unser Schulgarten als dritter Pädagoge an Bedeutung.
So wurde coronabedingt der Unterricht vermehrt ins Freie verlegt. Wir verfügen glücklicherweise über einen großen Garten mit einem angrenzenden Waldstreifen, indem sich mehrere Schulstufen gleichzeitig und ungestört unterschiedlichsten Inhalten widmen können.

Der Themenbereich "Ökosystem Wald" wurde z.B. im Biologieunterricht anhand eines Portfolios Vorort erarbeitet. Die Gegenstände Sachunterricht, Werk-, Musikerziehung und Sport wurden ausschließlich im Schulgarten und mit Unterrichtsmaterialien aus der Natur gelehrt.
Blütenzauber Blütenzauber
Verflochten Verflochten
Technik und Natur Technik und Natur
Gemeinschaftsnetz Gemeinschaftsnetz
fokussiertes Tun fokussiertes Tun
Fruchtsalat des Waldes Fruchtsalat des Waldes
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Zusätzliche Abfalltrennsysteme wurden in jedem Klassenzimmer neu installiert.
Der Abfallwirtschaftsverband Deutschlandsberg visualisierte mit Fotos und Plakaten die aktuelle Lage bei unserer allgemeinen Müllsammelstelle und zeigte auf, wo noch Verbesserungen gemacht werden müssen.
Zusammen mit dem Reinigungsteam wurde unsere schuleigene Mülltrennsituation analysiert, Verbesserungen und dessen Umsetzung besprochen.
Durch die coronabedingte gemeinsame Essenszeit am Platz im Klassenzimmer konnte ständig auf die anschließende korrekte Mülltrennung der Kinder geachtet werden.
Für die Pausen im Freien wurden "Gartenbeauftragte" ernannt, die für einen sauberen Schulgarten sorgten.
Das Thema Müll wurde fächerübergreifend in mehreren Gegenständen durchgenommen und aus unterschiedlichen Blickwinkel betrachtet.


"Mein schöner Schulgarten" war das Jahresthema für die 3. und 4. Schulstufe. Der Garten und das angrenzende Waldstück wurde intensive in allen Jahreszeiten mit allen Sinnen erlebt, im Sachunterricht und im Werkunterricht ausführlich behandelt. Der Wald wurde zudem vermehrt als zusätzlicher Unterrichtsraum für fast allen Gegenstände genutzt.

Das neue Erasmusprojekt "Promote your neighbour Slovenia" wurde schriftlich vorbereitet; durch Corona wurde der Start des Projekts auf das Schuljahr 2021/22 verlegt.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
In diesem Schuljahr gewann unser Schulgarten als dritter Pädagoge an Bedeutung.
So wurde coronabedingt der Unterricht vermehrt ins Freie verlegt. Wir verfügen glücklicherweise über einen großen Garten mit einem angrenzenden Waldstreifen, indem sich mehrere Schulstufen gleichzeitig und ungestört unterschiedlichsten Inhalten widmen können.

Der Themenbereich "Ökosystem Wald" wurde z.B. im Biologieunterricht anhand eines Portfolios Vorort erarbeitet. Die Gegenstände Sachunterricht, Werk-, Musikerziehung und Sport wurden ausschließlich im Schulgarten und mit Unterrichtsmaterialien aus der Natur gelehrt.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
79

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Jeder einzelne Schüler und jede einzelne Schülerin ist uns wichtig. Wir versuchen stets jedem Kind gerecht zu werden und ihm in seinem Tun zu unterstützen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Unsere grüne Oase vor der Schule wird auch am Wochenende von Besuchern aller Altersstufen rege genutzt.
Die Gartenpflege (Rasen mähen, jäten, ... )außerhalb der Schulzeit erregte öfters Aufmerksamkeit, sodass nun einige Schüler und Schülerinnen in ihrer Freizeit fleißig mithelfen.
Unser Schulgarten gewann somit als Freizeit- und Lebensraum an Bedeutung.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
bildliche Dokumentation
Fotos für die Eltern
Instagram, facebook

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Schüler und Schülerinnen präsentierten ihre Werke innerhalb der Klassengemeinschaft.
Fragen konnten dabei beantwortet und Feedback gesammelt werden.
Präsentation und Werk wurde in der Beurteilung der einzelnen Gegenstände berücksichtigt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltige Bildung

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder freuten sich über die Stunden im Freien und waren mit Begeisterung bei der Umsetzung ihrer Projekte. Der Jahreszeitenwandel ist von den Schüler*innen besonders wahrgenommen worden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Wertigkeit unseres Schulgartens wurde gehoben.
Der Garten wurde zum Klassenzimmer im Freien. Dadurch entstanden Möglichkeiten den Unterricht flexibler zu gestalten.

Wo liegen unsere Stärken?
fächer- und schulstufenübergreifender Unterricht ist jederzeit möglich;
gute Zusammenarbeit der Schulgemeinschaft;

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+