ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klimameilen - Kampagne 2022 der VS Seegraben - Leoben

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Volksschule Seegraben
KoordinatorIn: BEd Ulrich Nicole
DirektorIn: Dipl.-Päd. Windisch Elke
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
In diesem Schuljahr 2021/22 nahm unsere Ökolog - Schule an der Klimameilen - Kampagne 2022 teil. Mit großer Begeisterung wurden Klimameilen gesammelt und die Kinder auf die Notwendigkeit der Verkehrsberuhigung im Umkreis unserer Schule sensibilisiert. Eltern und Stadtgemeinde Leoben wurden in unser Projekt miteinbezogen. Am Ende des Schuljahres krönten wir dieses Projekt mit der Eröffnung von drei offiziellen Elternparkplätzen auf einem öffentlichen Parkplatz in Schulnähe zur Entlastung und Beruhigung der Verkehrssituation im direkten Schulumkreis. Das Projekt, bzw. das Jahresthema soll im kommenden Schuljahr wieder aufgegriffen und weiter vertieft werden!
Weiters konnte unsere Unverbindliche Übung "ÖKOLOG - Natur erfahren und entdecken" wieder stattfinden. Wir führten die Kinder durch sämtliche interessante Themen (z.B.: Leben in Wald und Wiese, Gewässergütebestimmung - Lebensraum Bach, Gesunde Ernährung - Brot backen, Bewirtschaftung unseres Schulgartens, Regionaltät & Saisonalität, usw.) und brachten ihnen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein näher! Auch im kommenden Schuljahr darf wieder eine Gruppe an interessierten Schülerinnen und Schülern diese Übung besuchen.
Klimameilen - Kampagne 2022; Stickerplakat der 1.b; Urkunde der Teilnahme Klimameilen - Kampagne 2022; Stickerplakat der 1.b; Urkunde der Teilnahme
Unverbindliche Übung "Ökolog"; Brot backen, Aufstriche mit Kräutern unseres Schulgartens Unverbindliche Übung "Ökolog"; Brot backen, Aufstriche mit Kräutern unseres Schulgartens
Unverbindliche Übung "Ökolog"; Herstellung von Keimgläsern; Upcycling Unverbindliche Übung "Ökolog"; Herstellung von Keimgläsern; Upcycling
Unverbindliche Übung "Ökolog"; Kartoffelpyramide im Schulgarten; Bepflanzung Unverbindliche Übung "Ökolog"; Kartoffelpyramide im Schulgarten; Bepflanzung
Unverbindliche Übung "Ökolog"; Entdeckungsreise durch den Wald Unverbindliche Übung "Ökolog"; Entdeckungsreise durch den Wald
Unverbindliche Übung "Ökolog"; Jahresabschluss; Steckerlbrot & Würstchen grillen Unverbindliche Übung "Ökolog"; Jahresabschluss; Steckerlbrot & Würstchen grillen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Unsere Schule hatte sich in diesem Schuljahr zum Ziel gesetzt, die Verkehrssituation rund um unser Schulgebäude zu entschärfen, bzw. durch vermehrte Elternarbeit und engere Zusammenarbeit mit der Gemeinde/Stadt Leoben nachhaltig zu verändern.
Daher nahm unsere Schule nach Rücksprache mit der Stadt Leoben an der Klimameilen - Kampagne 2022 teil. Es wurden in allen Schulklassen eifrig Klimameilen gesammelt und wir erzielten tolle Fortschritte bezüglich der Verkehrsentwicklung rund um unsere Schule.
Weiters setzten wir uns zum Ziel unsere im Vorjahr neu ins Schulleben gerufene Unverbindliche Übung "ÖKOLOG - Natur erfahren und entdecken" weiterzuentwickeln, bzw. wieder den Kindern anzubieten.
Umweltprojekt: Sammeln von Plastikverschlüssen von PET - Flaschen zur finanziellen Unterstützung eines Tierheimes der Region!

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Klimameilen - Kampagne 2022:
Die Verkehrssituation rund um unser Schulgebäude gestaltete sich bereits seit etlichen Jahren als schwierig. Eltern parkten immer wieder auf einer kleinen Parkfläche direkt vor unserer Schule, die auch Kinder als Wartebereich in der Früh vor Schulbeginn nutzten. Zum Teil ließen Eltern ihre Kinder direkt vor der Schule aus dem Auto aussteigen, um gleich wieder weiter zu fahren, da Parkplätze vor unserer Schule fehlen. Es entstand eine schwierige, unübersichtliche und auch gefährliche Verkehrssituation vor und rund um unsere Schule. Um diese Situation zu entschärfen, mussten wir handeln. Wir versuchten durch die Teilnahme an der Klimameilen-Kampagne zuerst die Kinder mit ins Boot zu holen, um ihnen bewusst zu machen, dass der Schulweg nicht immer mit dem PKW gefahren werden muss, sondern auch umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Bus oder mit dem Roller bestritten werden kann! Weiters veranstalteten wir einen Elternabend, um auch ihnen unser Anliegen näher zu bringen. Die Kinder waren eifrig bei der Sache und sammelten Klimameilen mit großer Freude und viel Einsicht für die Verkehrsproblematik. Immer mehr Kinder überredeten ihre Eltern nicht mehr mit dem Auto zur Schule zu kommen, sondern zu Fuß. Eltern verabredeten sich und sammelten am gemeinsamen Schulweg zu Fuß mehrere Kinder ein und wechselten sich mit der Begleitung des Fuß-Schulweges ab. Es entstand eine sehr engagierte Elternbewegung und auch seitens der Stadt Leoben wurde unser Projekt aufgenommen und schließlich erhielten wir am nahe gelegenen öffentlichen Parkplatz drei offizielle, von seitens der Stadt und Polizei markierte "Elternparkplätze". Somit mussten Eltern nicht mehr direkt vor der Schule halten, sondern nutzten diese Parkplätze. Das ganze Schuljahr über wurde immer wieder auf die Kampagne hingewiesen und die Kinder daran erinnert, dass der Schulweg nachhaltig und sinnvoll zurückgelegt werden soll. Das Verkehrsberuhigungsprojekt soll auch im kommenden Schuljahr fortgesetzt und vertieft werden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
140

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Geschlechterspezifische Lernzugänge wurden nicht berücksichtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Außenkontakte/Kooperationen:
Es gab die Zusammenarbeit mit der Stadt Leoben, der Polizei und dem Leobner Gemeinderat. Weiters Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schülern.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es fand ein Elternabend statt. Das Projekt wurde bei einer Gemeinderatssitzung vorgestellt und beworben. Die Öffentlichkeitsarbeit fand durch Mundpropaganda seitens der Eltern statt und durch die Gemeinderatssitzung. Weiters stellten wir das Projekt auf unserer Schulhomepage vor.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde mit den Kindern reflektiert. Wir veranstalteten einen schulinternen Wettbewerb: Jene Klasse, die die meisten Sticker im Klimameilenplakat sammeln konnte, gewann einen kleinen Preis! Dies motivierte die Kinder noch mehr. Die Eltern wurden per Schreiben via Schoolfox über die Ergebnisse informiert und in der örtlichen Stadtzeitung erschien ein Bericht über die Elternparkplätze.
Es wurde auch ein Schulwegplan für unsere Schule seitens der AUVA erstellt und den Eltern präsentiert. Diese Schulwegpläne werden zu Schulbeginn an die zukünftigen Erstklassler verteilt und sollen Eltern beim Schulwegtraining unterstützen.
Parallel zu unserem Klimameilen-Projekt lief auch dazupassend folgendes Sicherheitsprojekt:
Im GROSSE SCHÜTZEN KLEINE Volksschulprojekt „Sch(l)au voraus“ werden die Schüler - insbesondere der Schulstufen 1 + 2 mit dem Thema Sicherheit am Schulweg und in der Schule vertraut gemacht. Die Volksschulkinder werden zu den typischen Unfallquellen, die in und rund um die Schule, am Weg zur und von der Schule, sowie zuhause lauern, geschult. https://www.julias-kinderevents.at/clownin-popolina/sicherheitsclownin-popolina/

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klimameilen - Kampagne 2022

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schülerinnen und Schüler bekamen gute Einsichten in die Wichtigkeit der Verkehrssicherheit rund um unsere Schule. Sie erkannten, dass sie selbst dazu etwas beitragen konnten, um nachhaltig etwas zu verändern. Wir erhielten von der Stadt Leoben drei offizielle "Elternparkplätze" auf einem öffentlichen Parkplatz!

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Verkehrsberuhigung vor der Schule, Sperrung der kleinen Parkfläche vor unserer Schule durch eine Absperrung, gute Einsichten der Kinder in Schulweg, Sicherheit und Möglichkeiten der Verbesserung unseres Klimas und der Umwelt

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen in der guten Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schule!

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken