ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Müll ist nicht nur Müll

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: Volksschule Fladnitz Teichalm
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Lehofer Christine
DirektorIn: Dipl. Päd. Lehofer Christine
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Müll sammeln, Müll trennen, Müll bewerten, Müll wiederverwenden
In vielfältigen Bereichen wurde das Thema den Kindern theoretisch und
praktisch näher gebracht.
Mit allen Sinnen konnten die Kinder das Thema erleben und zeigten oftmals auch
ihre Betroffenheit bezüglich der Verschwendung der Menschen.
Abschlussfoto der Trainingseinheiten zu den Müll-Rhythmik-Tänzen Abschlussfoto der Trainingseinheiten zu den Müll-Rhythmik-Tänzen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Mülltrennen richtig gemacht
Klassenintern haben sich die Schülerinnen und Schüler mit Müll auseinandergesetzt. Es wurden die verschiedenen Arten von Müll besprochen, wie dieser am besten entsorgt wird und wann und wie etwas wiederverwertet wird.
In den vierten Klassen wurde schließlich auf die Herstellungsproblematik verschiedener Materialien eingegangen.
Im Werkunterricht wurden mit Müll verschiedene Gebrauchsgegenstände, wie Taschen, Spielzeug oder ähnliches hergestellt.
Im Turnunterricht wurde in Cooperation mit Styria Vitalis Rhytmik mit Müll gemacht. Diese haben verschiedene Choreographien einstudiert und sie dann bei einer Aufführung präsentiert.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Mülltrennung
Im Zuge des Unterrichtes haben alle Kinder der Schule Müll analysiert, in nach Materialien soritiert und entsprechend entsorgt.
Weiters wurde die Möglichkeit des Upcyclens besprochen, was das ist und wie jeder dazu beitragen kann.
Herumliegender Müll ist ein Problem für unsere Tier und Pflanzenwelt und kann nicht entsprechend recycelt werden. Auch die Fragen wie lange etwas bis zur Verrottung braucht wurde behandelt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
76

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Styria Vitalis
Abfallwirtschaftsverband Weiz
Gemeinde Fladnitz an der Teichalm

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Müllrhythmik
Choreographien wurden einstudiert und bei einer Aufführung den
Eltern vorgeführt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Team wurde in der Abschlusskonferenz über die einzelnen Maßnahmen und deren
Sinnhaftigkeit diskutiert.
Es wurden einzelne Bereiche ausgewählt, die wir in den nächsten Jahren wiederholen wollen,
da sie bei Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sowie bei den Kolleginnen als sehr
sinnvoll und motivierend sind.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Mülltrennung"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Begeisterung der Kinder, Gespräche der Schülerinnen und Schüler untereinander, vermehrtes Ausleihen von Sachbüchern aus der Schulbibliothek, vermehrtes fragen der Kinder zum Thema, selbständige Wahl des Themas für ein Referat

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Vermehrte Achtsamkeit bei Müll auch bei Lehrerinnen und Lehrern.
Sammlung von wiederverwertbaren Gegenständen für den Unterricht

Wo liegen unsere Stärken?
Starker Teamzusammenhalt, unterstützung untereinander, Begeisterungsfähigkeit zu den verschiedensten Themen,

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Naturparkschule

Weitere Netzwerke
Styria Vitalis