ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gemeinsam schützen wir unsere Natur und das Klima!

Schule: Volksschule Fischerau
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Rathmayr - Schrimpf Sabine
DirektorIn: VD Fischer Beate
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Gemeinsame Arbeit im Schulgarten
Müllvermeidung und Mülltrennung
Natur im fächerübergreifenden Unterricht
Waldprojekte
Wasserprojekte
Gesunde Ernährung
BE / WE : Arbeit mit Naturmaterialien
Arbeit im Schulgarten

Arbeit im Schulgarten

Vogelhaus aus Milchkartons

Vogelhaus aus Milchkartons

Naturmemory

Naturmemory

Waldspiele

Waldspiele

Natur begreifen!

Natur begreifen!

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Waldspiele; Waldführungen; Piratenschatzjagd in den Murauen, Ausflüge in die Natur ;Marktbesuche ; Bewegte Pause; Gesunde Jause; Arbeit im Schulgarten; Müll sammeln; Müll trennen; Friedensfest; Interreligiöses Fest; Frühlingsblumen in der Schulumgebung bestimmen; Wasserprojekt;Museumsbesuche ; Werken: Jahresprojekt: Regenbogenfisch; Arbeiten mit Naturmaterialien; Grüffeloprojekt=Themenarbeit zum Thema Wald inkl. Präsentation der Plakate gemeinsam mit den Eltern, Teilnahme am Malwettbewerb: "die Rotbuche" initiiert von der steirischen Forstwirtschaft

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Arbeit im Schulgarten:
Gemeinsam mit dem Team der GTS (Ganztagesschule/ Nachmittagsteam) haben die Schüler und Schülerinnen die zwei Hochbeete und die Kräuterschnecke bepflanzt, dann regelmäßig gegossen und das Unkraut entfernt! Die 2.a Klasse hat Experimente mit verschiedenen Zwiebeln durchgeführt und in der Klasse einen Bohnenrankwettbewerb gemacht. Alle anderen Klassen haben bei der Bepflanzung und anschließender Betreuung der Hochbeete mitgewirkt. Die ersten
Klassen haben ein Projekt im Rahmen des Kunstunterrichts gemacht ( Blätterfrottagen ; Bäume künstlerisch darstellen/ ...).

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
215

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurden alle gleichermaßen bei den Aktivitäten miteinbezogen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Keine

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die 2. Klassen machten zum Projektabschluss eine Vernissage im Schulgarten.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Kinder berichteten von ihren Beobachtungen und Weiterführungsvorschläge wurden gemacht.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Der Natur auf der Spur.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Viele Kinder haben mit Begeisterung mitgemacht und sind in den Pausen immer wieder zu den Beeten gegangen um die Veränderungen der Pflanzen zu beobachten.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Der Teamgeist (LehrerInnen/ Nachmittagsteam/ Schüler/ Schülerinnen) wurde deutlich verbessert! Die Kinder wurden auch selbstständiger bei der Umsetzung und Arbeitsaufteilung.

Wo liegen unsere Stärken?
In unserer Teamarbeit und gegenseitiger Wertschätzung. Es gibt kein Gegeneinander, sondern ein stetes Miteinander und Voneinander lernen!

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Wir sind Region, E-Werk Franz