ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Was(sser) erleben - Der Lebensraum Wasser im Bezirk Murau

Jahresbericht des Schuljahres 2021/2022

Schule: SMS Murau mit Skimittelschule
KoordinatorIn: BEd Grabmaier Benjamin
DirektorIn: HDir Dipl. Päd. Galler Alexander
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Ursprünglich war eine Maßnahme zum Thema Müll in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsverband geplant, aufgrund diverser Umstände und einem gänzlichen Wechsel des Ökolog-Teams, konnte diese nicht durchgeführt werden. Stattdessen wurde der Schwerpunkt auf das Thema Wasser mit all seinen Facetten gelegt. Die Maßnahme umfasste zahlreiche kleinere Projekte, welche im Laufe des Schuljahrs fächerübergreifend mit den 3. und 4. Klassen der MS Murau umgesetzt wurde. Konkret handelte es sich um: Wasser als Ressource in der Schule, Wasser und Gesundheit, Wasserqualität in umliegenden Gewässern, Wasserversorgung, Wasser als wirtschaftlicher Aspekt.
Gewässergütebestimmung Gewässergütebestimmung
Gewässergütebestimmung Gewässergütebestimmung
Gewässergütebestimmung Gewässergütebestimmung
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln funktioniert seit dem Umzug in das neue Schulgebäude deutlich besser. Im Bereich Mülltrennung wurden fächerübergreifende Schwerpunkte gesetzt, wodurch sich die Achtsamkeit in Bezug auf das Thema sichtlich verbessert hat (weniger herumliegender und falsch getrennter Müll im Schulgebäude).

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Zuge des Naturwissenschaftlichen Schwerpunkts an der MS Murau wurden die umliegenden Gewässer genauer unter die Lupe genommen. Im Zentrum der Maßnahme stand eine ausführliche Gewässeranalyse des Rantenbachs und des Leonhardibachs. Zahlreiche Erkenntnisse in Bezug auf die Probleme der starken Verbauung und die Vor- und Nachteile vom Eingreifen des Menschen in die Natur der Gewässer konnten gezogen werden. Viele "neue Arten" konnten von den Schülerinnen und Schülern entdeckt werden und somit die Wertschätzung für Kleinstorganismen gesteigert werden. Der wirtschaftliche Aspekt des Wassers sollte im Zuge einer Exkursion zur Kläranlage Frojach-Katsch auch miteinbezogen werden, konnte aber leider nicht durchgeführt werden. Stattdessen wurde dieser Themenbereich fächerübergreifend auch im Geografie-Unterricht näher behandelt.

Ursprünglich war eine Maßnahme zum Thema Müll in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsverband geplant, aufgrund diverser Umstände und einem gänzlichen Wechsel des Ökolog-Teams, konnte diese nicht durchgeführt werden. Stattdessen wurde der Schwerpunkt auf das Thema Wasser mit all seinen Facetten gelegt. Die Maßnahme umfasste zahlreiche kleinere Projekte, welche im Laufe des Schuljahrs fächerübergreifend mit den 3. und 4. Klassen der MS Murau umgesetzt wurde. Konkret handelte es sich um: Wasser als Ressource in der Schule, Wasser und Gesundheit, Wasserqualität in umliegenden Gewässern, Wasserversorgung, Wasser als wirtschaftlicher Aspekt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
35

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Inhalte wurden gleichermaßen, sowohl von Schülerinnen als auch Schülern, bearbeitet.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Keine, geplante Exkursion zur Kläranlage in Frojach-Katsch konnte leider nicht durchgeführt werden.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Plakatgestaltung und Aushang einzelner Erkenntnisse im Schulgebäude

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
SchülerInnen-Feedback

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Motivation und rege Teilnahme, produktive Diskussionen, Wertschätzung und Anerkennung im Kollegium

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Sparsamerer Umgang mit der Ressource Wasser und großes Interesse an Wasserorganismen

Wo liegen unsere Stärken?
Methodenvielfalt, integrativer Unterricht und Offenheit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+

Weitere Netzwerke
Schulsport-Gütesiegel, Meistersinger